Wandlungen

 

Begleitung und Gestaltung von Abschieds- & Dankesfeiern

 

“Leben ist Wandlung“,

mit diesem Gedanken betrachtet Kurt Tucholsky den ständigen Wechsel beglückender und bedrückender Momente,
die wir durchleben, in denen wir uns verändern und in denen sich alles um uns herum beständig verändert.
Wir brauchen viel Kraft und Mut, all unsere Achtsamkeit und Liebe für einen besonders großen Wandlungsmoment:
Der Tod kommt zu uns - ein geliebter Mensch stirbt.
Rituale helfen uns dabei, dem Verlust, dem Schmerz, der großen Veränderung, die der Tod mit sich bringt, einen
angemessenen Ausdruck und eine würdevolle Form zu verleihen. Seit Menschengedenken wurden Trauer-, Abschieds-,
und Dankesfeiern mit den Gebräuchen, den Glaubensrichtungen der jeweiligen Epoche gefeiert. Heute suchen wir oft ein individuelles Ritual, an Verstorbene zu erinnern und mit ihnen zu feiern, dass sie ein Teil unseres Lebens waren und bleiben!

Viele Literaten haben tröstende Bilder mit ihren Worten gefunden und Komponisten berührende Töne getroffen,
mit denen sie uns durch den Abschied begleiten können.
Beide Elemente fließen in meine Reden ein, die ich in einem persönlichen Gespräch mit den Abschiednehmenden gestalte.
Eigene Beiträge, besondere Musikwünsche und literarische Vorlieben werden gerne miteinbezogen.
Der Gestaltung sind dabei keine Grenzen gesetzt: Andächtige, meditative, humorvolle, multikulturelle, überkonfessionelle
und unkonventionelle Aspekte können der Feier den erwünschten, individuellen Klang, die eigene Farbe verleihen.

Ein Gespräch über die Gestaltung der Trauerfeier mit dem sterbenden Menschen selber ist ebenfalls möglich.
Nicht selten besteht das Bedürfnis, eigene Wünsche und Anliegen mit einem Außenstehenden zu besprechen,
denn ein offenes, direktes Gespräch fällt trauernden Angehörigen in ihrer persönlichen Betroffenheit oftmals schwer.
Gegenseitige Rücksichtnahme kann dann zu einem belastenden Verstummen führen.
Eine hilfreiche Brücke bringt beide Seiten aus der Sprachlosigkeit wieder zueinander.